Schriftgröße:
 
 

Nachrichten 2012

zurück

 

 

Mitgliederversammlung des Fördervereins

(07.12.2012)

Am 21. November2012  führte der Förderverein SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V. seine zweite Mitgliederversammlung des Jahres 2012 in der Cafeteria des SeeCampus durch.

 

Nach einem kurzen Vorwort von Frau Ellen Klöditz boten  Moritz Sommer, Niklas Lehmann, Gustav Schwenk und Lukas Schulze, Schüler der Klasse 9c des Emil-Fischer-Gymnasiums, mit Gedichten von Eugen Roth einen sehr unterhaltsamen und humorvollen Vortrag, der  mit großem Applaus bedacht wurde.

 

In ihrem Bericht konnten die Vereinsvorsitzenden Paul-Gerhard Thiele und Ingo Senftleben auf eine erfolgreiche  Arbeit der letzten Monate zurückblicken. Mit zahlreichen Konzerten, Vorträgen, Buchlesungen und weiteren Veranstaltungen bemüht sich der Verein, getreu seiner Satzung,  um die Förderung der Entwicklung des Projektes SeeCampus zu einem geistig-kulturellen und sportlichen Begegnungszentrum der Region.

Der Vorstand erinnerte an besondere Höhepunkte wie den unterhaltsamen Abend mit Gunter Schoß, ein Open Air Konzert im Innenhof des SeeCampus, einen Vortragsabend mit Prof. Joachim Sauer, und den Tag des Passivhauses.

Mit einem Adventskonzert „Klassischen Melodien und Verse“ am 14. 12.2012 in der Aula des Seecampus und der Ausstellung „Anne Frank, eine Geschichte für heute“ im Januar 2013 wird der Förderverein seine Aktivitäten  fortsetzen. Zum Jahreswechsel wird ein Volleyballturnier vorbereitet.

 

Einen besonderen Höhepunkt der Mitgliederversammlung markierte die Übergabe einer Olympiafackel an den Förderverein Schwarzheide-Lauchhammer e.V.

Herr Dr.-Ing. Sokrates Giapapas berichtete mit bewegenden Worten über seine aktive Teilnahme am Fackellauf zu den Olympischen Sommerspielen von 1960 in Rom. Er sieht in dem durch die Fackel symbolisierten Olympischen Gedanken und in den Zielen des Fördervereins wesentliche Übereinstimmungen. Daher sein Wunsch, die Olympiafackel dem Förderverein Seecampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V. zu übergeben.

Die Fackel findet in einer neu eingerichteten Ausstellungsvitrine des Fördervereins, im Foyer des SeeCampus, einen würdigen und ehrenvollen Platz. Der Förderverein dankt Herrn Dr.-Ing. Giapapas für das ehrenvolle Geschenk.

 

Olympiafackel Vitrine

 

Mit Blick auf die bevorstehenden Feiertage, erinnert der Förderverein  an unser Buch „Malerische Streifzüge um den SeeCampus „.

Interessenten  können dieses wundeschöne Kunstbuch entweder direkt beim Förderverein oder in der Bibliothek im SeeCampus zu einem Preis von 25,00 € erwerben.

Mit dem Kauf unterstützen Sie auch die weitere Arbeit unseren Förderverein.

 

 

Internationale Wanderausstellung über Anne Frank bald im SeeCampus zu sehen

(6.12.2012)

In Rahmen eines Pressegespräches kündigten die Vereinsvorsitzenden Paul-Gerhard Thiele und Ingo Senftleben heute schon das erste und besonders bedeutende Vorhaben unseres Fördervereins im Jahre 2013 an: die Präsentation der Internationalen Wanderausstellung „Anne Frank-eine Geschichte für heute“.

 

"Mit wachsendem zeitlichem Abstand zu den historischen Ereignissen die dieser  Ausstellung zugrunde liegen, wächst die Notwendigkeit zur politischen Aufklärung über die Zeit des Nationalsozialismus", begründet Thiele das Vereinengagement.

Die Ausstellung wendet sich insbesondere an jugendliche Besucher, da sie sich gut in die etwa gleichaltrige Anne Frank hineinversetzen können. Unser Förderverein bietet allen Schulen der Landkreise OSL und EE die Möglichkeit, die  international sehr beachteten Ausstellung, “Anne Frank- eine Geschichte für heute“, in der Zeit vom 7. Januar bis 1. Februar 2013 kostenfrei im SeeCampus Niederlausitz zu besichtigen. Die Besuchergruppen werden von Schülerinnen und Schülern des Emil-Fischer-Gymnasiums und des Oberstufenzentrums Lausitz durch die Ausstellung geführt.

 

Ingo Senftleben dankte vor allem der Koordinierungsstelle "Tolerantes Brandenburg" des Brandenburgischen Bildungsministerium, dem Landkreis OSL, den beiden Schulen des SeeCampus sowie der BASF Schwarzheide GmbH für ihre Unterstützung.

 

 

Große Resonanz zum Tag des Passivhauses

(12.11.2012)

Bereits am Vormittag des 9. November nutzten über 90 Schülerinnen und Schüler des Oberstufenzentrums Niederlausitz mit ihren Lehrern die Möglichkeit sich die  interessante Ausstellung anzusehen und durch Vorträge, Videos und die Besichtigung der  Haustechnikzentrale mehr  über  die technische Seite des modernen und mehrfach ausgezeichneten  Passivhauses zu erfahren.

 

Am Nachmittag öffneten sich die Türen des SeeCampus  für alle Interessierten. Zahlreiche  Bürgerinnen und Bürger nahmen die Einladung an, einen Blick hinter die Kulissen des Seecampus zu werfen.  Besonderes Interesse fand die Besichtigung der Haustechnikzentrale. Die hochmoderne  Anlage mit der Kombination aus  Gas-Wärmepumpe,  solarthermischer Anlage, mehreren Luft-Wärmetauschern und aufschlussreiche Erklärungen zur  komplexen Wirkungsweise standen im Mittelpunkt des Besucherinteresses.

 

Der Förderverein SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V. freut sich über die große Resonanz auf das Angebot zum Tag des Passivhauses und dankt dem Landkreis Oberspreewald Lausitz, der BASF  Schwarzheide GmbH und der Wequa GmbH für die freundliche Unterstützung.   

 

 

Professor Joachim Sauer im SeeCampus – ein lehrreicher Abend

(16.10.2012)

Nahezu 100 Interessenten hatten sich eingefunden, darunter viele Gymnasiasten, um Herrn Professor Sauer zu hören. Am Ende war es kein „knallharter wissenschaftlicher Vortrag“, sondern ein wissenschaftlicher Vortrag mit etwas Heimatkunde, Regionalgeschichte und persönlicher Entwicklung, wie es der Referent bereits in der Einführung ankündigte.

 

Die Entwicklung der Quantenmechanik, die mit der Entwicklung der Computertechnik und moderner analytischer Verfahren in völlig neue Dimensionen vorgestoßen ist, war der rote Faden des Vortrages. Als der heutige Stand beschrieben war, stellte Herr Sauer die Frage in den Raum: Wem nützt das? Am Beispiel der Katalyse verdeutlichte er den großen Nutzen für die Menschheit bei der Herstellung chemischer Produkte. Die gezeigten Diagramme und Zusammenfassungen erleichterten den Zuhörern das Verständnis, auch für Nichtchemiker.

 

Aufgelockert wurde der Vortrag immer wieder durch persönliche Bezüge, die Vorbildwirkung der Chemielehrer, die bei ihm die Liebe zur Chemie und auch schon zur Quantenchemie förderten. Auch mit den Erfahrungen bei der Ausbildung zum Chemielaboranten im Braunkohlenkombinat Lauchhammer zeigte er, wie sich der Wunsch Forscher zu werden entwickelt hat und welche Freude ihm die Chemie bereits damals machte. Herr Sauer skizzierte die regionale Wirtschaftsentwicklung der Region mit persönlichen Bezügen zur BRABAG, zum Synthesewerk mit einem abschließenden Bogen zur BASF, für die die Katalyse unverzichtbare Grundlage Ihrer chemischen Prozesse ist.

 

Ein unterhaltsamer Abend mit anspruchsvoller Kost, die durch gute Aufbereitung, regionalen Bezug und aufgelockerte Darbietung leicht verdaulich war. Der Förderverein dankt Herrn Professor Sauer auf diesem Weg nochmals sehr herzlich für diesen anspruchsvollen und lehrreichen Abend.

 

 Vortrag Prof. Sauer

 

 

SeeCampus-Niederlausitz im Foyer des Auditorium Maximum der BTU

(30.08.2012)

Im Rahmen des Energietages  Brandenburg: “Energieeffizienz – Beitrag zu Wirtschaftswachstum und Umweltschutz“, findet am 06.08.2012 im Audimax der BTU- Cottbus, in der Friedlieb Runge Straße, eine Ausstellung zu Energiethemen im Land Brandenburg statt.

Über vierzig Aussteller präsentieren Vorhaben und Projekte zu Energiethemen des Landes.

 

Der Förderverein SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V. stellt das kürzlich von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen  ausgezeichnete Bildungs- und Infrastrukturprojekt des Landkreises Oberspreewald-Lausitz vor.

 

Mit seiner deutlichen  Verringerung des Energieverbrauchs leistet das zertifizierte Passivhaus einen  wegweisenden Beitrag zur  Ressurcenschonung und zum Klimaschutz. Interessenten sind herzlich eingeladen die Ausstellung am 06.09.2012 von 09.00-16.00 Uhr zu besuchen  und sich u.A. über das Projekt SeeCampus- Niederlausitz zu informieren.

 

 

Kammermusikkonzert im SeeCampus

(28.08.2012)

Das erste Open Air Konzert im SeeCampus Niederlausitz, am Abend des 24.08.2012,  wurde ein voller Erfolg. Mehr als 100 Gäste verfolgten  im Innenhof  das Konzert der Lausitzer Kammermusiker.

 

Unter dem Motto „Vom Barock bis zur Romantik“, ließen sie sich  u.a. durch die Musik von Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann und Carl-Maria von Weber verzaubern. Mit seinen akustischen Bedingungen und seinem Ambiente empfiehlt sich der Innenhof des Seecampus auch als besonderer Ort für musikalische und andere kulturelle Veranstaltungen.

 

Der Förderverein SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V. bedankt sich bei der SeeCampus-Bibliothek für die freundliche Unterstützung. Die WEQUA GmbH Lauchhammer sorgte für die gastronomische Betreuung in guter Qualität und die Haustechniker des SeeCampus schufen die technischen Voraussetzungen für die erstmalige Nutzung des Innenhofes für eine derartige Veranstaltung.

 

Durch den Erfolg der Veranstaltung und die gute Resonanz fühlt sich der Verein in seinen Bemühungen um die Förderung und Entwicklung des SeeCampus zu einem geistig-kulturellen Begegnungszentrum der Region bestätigt und ermutigt seine Aktivitäten weiterzuführen. weitere Informationen

 

 

„SeeCampus Niederlausitz - Eine Schule des 21. Jahrhunderts“

(03.07.2012)

Anlässlich des einjährigen Bestehens des SeeCampus Niederlausitz, gab der Förderverein SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V. eine Broschüre mit vielfältigen Informationen rund um das von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen ausgezeichnete Bildungs- und Infrastrukturprojekt des Landkreises Oberspreewald-Lausitz heraus.

Beginnend mit Standort, Historie und Finanzierung, über die Einrichtungen und Nutzer des SeeCampus, bis zu Fragen der Nachhaltigkeit des Projektes, erfährt der Leser viele interessante Daten und Fakten über den Seecampus Niederlausitz.

 

                                      Broschüre 1

 

Interessenten können die Broschüre beim Förderverein SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer, gegen eine Schutzgebühr von 5,00 € erwerben.

 

 

Führungen durch den SeeCampus

(03.07.2012)

Der Förderverein SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V. öffnet für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger die Türen einer zukunftsorientierten Bildungseinrichtung – dem SeeCampus Niederlausitz in Schwarzheide.

 

Während der Führung erhalten Sie viele Informationen rund um das als Passivhaus konzipierte und mit dem Gütesiegel der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zertifizierte Bildungs- und Infrastrukturprojekt des Landkreises Oberspreewald-Lausitz.

Schauen Sie in moderne Fachunterrichtsräume, Sportanlagen, die Aula sowie die Cafeteria und die Campus-Bibliothek.

 

Führungen erfolgen für Gruppen von 10-20 Personen. Für individuelle Terminvereinbarungen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

 

 

Konzert in der Aula des SeeCampus Niederlausitz

(28.06.2012)

Mit einem festlichen Konzert würdigte der Förderverein SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V. die Entwicklung, Errichtung und erfolgreiche Inbetriebnahme des SeeCampus Niederlausitz.

 

Nach der erfolgreichen Zertifizierung des Projektes SeeCampus durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), bildete dieser Konzertabend den festlichen Abschluss des Tages. Prof. Detlef Kaiser von der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ Dresden bot den Vertretern der Projektbeteiligten und vielen anwesenden regionalen Akteuren, in der vollbesetzten Aula des SeeCampus, mit Stücken von Domenico Scarletti und Franz Schubert, ein besonderes Musikerlebnis.

 

Der Förderverein dankt allen Projektbeteiligten und Freunden des SeeCampus für Ihr Engagement und ihre erfolgreiche Arbeit und Herrn Prof. Detlef Kaiser für den  besonderen Musikgenuss.

 

Klavierkonzert 20.06.2012

 

 

SeeCampus Symposium

(28.06.2012)

Die BASF Schwarzheide GmbH und der Förderverein SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V. würdigten am 20. Juni den ersten Jahrestag des SeeCampus Niederlausitz.

Im Rahmen des SeeCampus-Symposiums erhielt der Betreiber feierlich die Auszeichnung mit dem innovativen DGNB-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen in Silber. mehr

 

Symposium 20.06.2012_1   Symposium 20.06.2012_2

 

 

Förderverein zeichnet Schülerinnen und Schüler aus

(25.06.2012)

Der Förderverein SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V. zeichnet in diesem Jahr, besonders im außerunterrichtlichen Bereich aktive Schülerinnen und Schüler des Emil-Fischer-Gymnasiums Schwarzheide mit dem Buch „Malerische Streifzüge um den SeeCampus“ aus.

 

Die Auszeichnung erhielten:

Carolin Warstat und Christian Gorczak für ihre Tätigkeit als Schüler- und Schulsprecher

 

Richard Gootjes und Felix Lange als aktive Mitglieder des „JugendServiceTeams“

 

Stefanie Küchler, Romy Peters, Lukas Richter, Peter Scheffler und Sebastian Hänel für ihre Unterstützung auf dem künstlerischem Gebiet

 

Sophia Lopp und Maxi Petzold für ihr Engagement als Paten im Gib8!-Projekt

 

Josephine Geissert für ihre Aktivitäten im sprachlichen Bereich und Katharina Renatus auf sportlichem Gebiet

 

Vom Oberstufenzentrum Niederlausitz erhielten die Auszeichnung:

Martin Höntsch, Alina Treiber, Rico Stöckardt

 

 

Gunter Schoß im SeeCampus Niederlausitz

(24.05.2012)

Viele waren wegen ihm am Mittwoch den 11.05. in die ausverkaufte Aula des SeeCampus gekommen – Gunter Schoß, bekannt aus Film und  Fernsehen, hat offensichtlich viele Anhänger in der Region. Und sie wurden nicht enttäuscht, denn sie erlebten eine kurzweilige Stunde. Der Schauspieler zeichnete aus Anlass des 300. Geburtstages von Friedrich dem Großen ein vielseitiges, interessantes und zeitnahes Bild des Monarchen. Am Ende gab es stürmischen Beifall für den Künstler und ringsum zufriedene Gesichter.

 

Der Förderverein dankt der Leiterin und den Mitarbeitern der Seecampusbibliothek für die sehr gute Zusammenarbeit. Gemeinsam können wir uns über diese gelungene Veranstaltung freuen. Danken möchten wir auch Frau Flöter und Frau Klöditz die diese Veranstaltung mit Schülerarbeiten anspruchsvoll umrahmten und eine symbolische Verbindung zwischen Schule und Region herstellten. Ein Teil der Ausstellung "Charakterköpfe" zeigte Tonarbeiten und inszenierte Fotografien, erarbeitet von Schülern der Sekundarstufe II des Emil-Fischer-Gymnasiums und des Oberstufenzentrum Lausitz.

Der andere Teil zeigte "Fotoprojekte zu Schillers Tragödie 'Kabale und Liebe', inszeniert von Schülern der Klassen 9b und 9d des Emil-Fischer-Gymnasiums.

Der Förderverein hat die Ausstellung durch den Kauf der notwendigen Bilderrahmen unterstützt.

 

 

Mitgliederversammlung des Fördervereins

(23.04.2012)

Am 16. April 2012  führte der Förderverein SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V. seine erste Mitgliederversammlung des Jahres 2012 in der Cafeteria des SeeCampus durch.

Der Verein konnte eine positive Bilanz seiner bisherigen Arbeit ziehen. Im Mittelpunkt standen neben dem Bericht zum Jahresabschluss 2012 die bisherigen Aktivitäten des Vereins, das einjährige Bestehen des SeeCampus und die Vorbereitung der nächsten Vorhaben.

 

In seinem Bericht zum Stand des durch die BASF initiierten Forschungsprojektes und zur Zertifizierung nach den Statuten der  Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) informierte Herr Thiele die Teilnehmer auch über die inhaltlichen Bestandteile. Es ist zu erwarten, dass in den nächsten Wochen der Bescheid zur Zertifizierung  ergeht.

Der Förderverein freut sich, dass es ihm in Zusammenarbeit mit der Eulenspiegel Verlagsgruppe und der SeeCampus-Bibliothek gelungen ist, den bekannten Schauspieler Gunter Schoß mit seinem unterhaltsamen biographisch-anekdotischen Programm anlässlich des 300. Geburtstages von Friedrich dem Großen, am 11.Mai 2012 um 19.00 Uhr  in den SeeCampus zu holen.

 

Bereits jetzt plant der Verein für das Jahr 2013 gemeinsam mit dem Anne Frank Zentrum eine Ausstellung über die Geschichte von Anne Frank. "Nach 2001 und 2006 wird damit die neu konziperte Wanderausstellung bereits zum dritten Mal in Schwarzheide zu sehen sein. Wir wollen damit einen Beitrag für Toleranz setzen und insbesondere jungen Menschen mit der Geschichte von Anne Frank verdeutlichen, wie wichtig demokratisches Engagement ist", so der Vorsitzende Ingo Senftleben.

 

   16.04.2012  4.bmp  16.04.2012  5.bmp

Fotos: Förderverein

 

 

„Malerische Streifzüge um den SeeCampus“ in Hoyerswerda

(06.03.2012)

Nach der Premiere vor fast einem Jahr im SeeCampus-Schwarzheide und Stationen in Elsterwerda, Senftenberg und Potsdam, sind die Aquarelle des Salzburger Malers Bernhard Vogel vom 11.03.2012 bis zum 29.04.2012  in Hoyerswerda zu sehen.

Die Ausstellungseröffnung erfolgt am 11.März um 11.00 Uhr  im Stadtmuseum Hoyerswerda am Schlossplatz 1.

 

Die Öffnungszeiten sind täglich von 10.00 – 18.00 Uhr.

 

 

"Brandenburg baut II"- neuer Bildband zu Brandenburgs Architektur

(16.02.2012)

Im Herbst 2011 veröffentlichte das brandenburgische Finanzministerium einen hochwertigen Bildband mit den spannendsten öffentlichen Bauten des Landes.

Auf fast 200 Seiten werden viele Bauvorhaben hinsichtlich ihrer Architektur durch Fotos, Grafiken und interessante Texte vorgestellt.

Der SeeCampus-Niederlausitz wird in diesem Architekturführer als "bundesweit erster Schulneubau in energiesparender, ökologischer Passivhausbauweise" präsentiert. Mit interessanten Fakten, zum Beispiel zur Ausstattung, Finanzierung und Nutzung des Objektes erfolgt eine besondere Würdigung.

Der Bildband "Brandenburg baut II" kann gegen eine Schutzgebühr beim brandenburgischen Finanzministerium bestellt werden.

 

 

SeeCampusbeitrag auf  8. EU-Symposium

(31.01.2012)

Die TU Bergakademie Freiberg und die TU Berlin haben am 26.01.2012 das 8. EU-Symposium in der Hessischen Landesvertretung organisiert. Es stand unter dem Motto: "PPP-Neue Geschäftsfelder und Finanzierungsinstrumente". Hochkarätige Vorträge stellten Projekte aus Deutschland, Frankreich, Belgien, Polen,und den USA vor. Vor ausgebuchtem Saal und interessierten Zuhörern wurde auch der SeeCampus unter dem Thema: "SeeCampus Niederlausitz / Passivhausstandard / Industriesponsoren" vorgestellt.

 

Herr Dr. Tebel, Vorsitzender der Geschäftsführung der BASF Schwarzheide GmbH, und Wilfried Brödno, Dezernent für Bildung, Finanzen und innnere Verwaltung des Landkreises OSL, stellten die Herausstellungsmerkmale dieses Projektes vor. Besonders die Nachhaltigkeit des Projektes, der Beitrag der BASF als Industriesponsor und das Zusammenwirken mit dem Schulträger wurden in dem geteilten Vortrag hervorgehoben. Natürlich erfuhren die Teilnehmer auch etwas zu den Besonderheiten unserer Region und der BASF Schwarzheide GMBH. In der abschließenden Podiumsdiskussion verdeutlichte Herr Dr. Tebel nochmals die Beweggründe für das Engagement der BASF in diesem Projekt.

 

Herr Brödno sprach für alle Teilnehmer eine Einladung zur Besichtigung des SeeCampus aus.

 

Eröffnungsrede Dr. Tebel  Podiumsgespräch

 

 

Ausstellungseröffnung im Landtag

(19.01.2012)

Seit dem 10. Januar können Besucher, Mitarbeiter und Abgeordnete des Landtages in Potsdam einen "Malerischen Streifzug um den SeeCampus" unternehmen. Die Aquarelle des Salzburger Malers Bernhard Vogel schmücken nun für einige Wochen die Flure. In seiner Eröffnungsrede wies das Mitglied des Präsidiums des Landtages, Herr Ingo Senftleben, auf die Geschichte und Bedeutung des SeeCampus hin. Herr Renner würdigte die Arbeit des Künstlers. Umrahmt wurde die Ausstellungseröffnung vom A-capella-Ensemble des Emil-Fischer-Gymnasiums unter Leitung von Marita Melke. Die anwesenden Abgeordneten waren von der hohen künstlerischen Qualität der Darbietung beeindruckt. Für die Mitglieder des Fördervereins und die Schüler war eine interessante Führung durch den Landtag organisiert. Ein Blick in die Bildergalerie zeigt die Impressionen.