Schriftgröße:
 
 

Projektüberblick

Der SeeCampus ist ein Projekt mit hohem Anspruch. Nach mehrjährigen

Vorbereitungen war im November 2009 der Baustart für ein Vorhaben, das in vielen Facetten innovativ ist. Genutzt wird das Gebäude mit seinem Umfeld zukünftig von 2 Schulen. Das Gymnasium Schwarzheide – Lauchhammer und Teile des Oberstufenzentrums Lausitz werden die Hauptnutzer sein. Das  ist ein bedeutendes Zeichen für die Entwicklung der Bildungsqualität in der Region. Teilhaben werden aber auch die Bürger der Region, insbesondere die Einwohner der Städte Lauchhammer und Schwarzheide. Sie sind Nutzer der Stadtbibliothek, der Sportstätten, der Cafeteria und des Foyers, aber auch Veranstaltungen können sie besuchen. Der SeeCampus soll das geistig-kulturelle und sportliche Begegnungszentrum der Region werden. Er ist der erste Schulbau der im PPP-Verfahren und im Passivhausstandard errichtet wird. Nachhaltigkeit und sozio-ökologisches Bauen sind Ausschreibungsanforderungen, die mit diesem Projekt umgesetzt werden. Intelligente Baulösungen und technische Ausstattungen sind Zeugnis für modernes Bauen. Die erreichten Qualitätskriterien werden beispielhaft für die Bundesrepublik Deutschland sein. Die Konzeption des SeeCampus sieht eine enge Verzahnung mit der regionalen Wirtschaft vor. Diese wird dazu beitragen, dass eine praxisorientierte Bildung angeboten werden kann. Naturwissenschaftliche und sprachliche Förderung werden den Abiturienten den Übergang an die Hochschulen erleichtern. Die regionale Wirtschaft andererseits, kann sich auf gut ausgebildete Facharbeiter in für sie wichtigen Berufen freuen. Der Standort des SeeCampus, am Südteich zwischen Schwarzheide und Lauchhammer gelegen, gewährleistet eine gute verkehrliche  Anbindung und ein Lernen zwischen Wald und See.